Der Mensch im Mittelpunkt

Die Getzner Textil AG ist seit vielen Jahren im westafrikanischen Markt tätig und dort mit seinen hochwertigen Bekleidungsdamasten absoluter Marktführer.  Getzner ist dort nicht nur als Hersteller hervorragender Damast Qualitäten bekannt, sondern auch für dessen soziales Engagement.

Hier können über 3.000 Menschen untersucht und verpflegt werden. Wolfgang Kunze, Verena Bitschi, Tobias König, Heinz Moosbrugger und Dominik Gerster waren vor Ort um sich ein Bild von der aktuellen Situation zu machen. Das Dorf ist ohne einen Geländewagen nicht erreichbar, da es keine befestigte Straße gibt. Für den Empfang der Getzner Mitarbeiter wurde ein Fest veranstaltet, die Freude über den Besuch war sehr groß.

1997 wurde das Krankenhaus dort aus Lehm gebaut und war dementsprechend sehr renovierungsbedürftig. Der Zustand des Krankenhauses und die offensichtliche Notwendigkeit einer helfenden Hand veranlasste Wolfgang Kunze zum sofortigen Angebot einer Unterstützung. Er teilte dem Dorfchef mit, dass die Getzner Textil AG die Finanzierung des Baus einer neuen Pflegestation  übernimmt. Daraufhin folgte ein 20- minütiger Freudentanz des gesamten Dorfes. Kinder sprangen und tanzten, Frauen und Männer sangen und lachten.  Die Freude war riesig. Die Bauarbeiten für die neue Pflegestation sind mittlerweile abgeschlossen und diese wird bereits von vielen Dorfbewohnern und Nachbardörfern dankbar genutzt.

Des Weiteren unterstützt die Getzner Textil AG bei der Errichtung  von drei Schulklassen in Siby (Mali).

Dort wurden bislang sechs verschiedene Lernstufen von Schülern in drei Klassenräumen unterrichtet. Behördliche Strukturen gibt es auf dem Land in Mali praktisch keine. Keine Verwaltung, keine Polizei, meistens auch kein Strom, kein Wasser und keine Kanalisation. Die Bevölkerung ist völlig auf sich allein gestellt. Bei 40°C Raumtemperatur ist die beengte Situation in den Klassenräumen schwer auszuhalten, zudem alles andere als Konzentrationsfördernd. Aufgrund der Bitte des Bürgermeisters von Siby haben sich die Getzner Mitarbeiter dieses zweite Projekt ebenfalls angesehen und angesichts der vor Ort herrschenden Bedingungen der Übernahme der Finanzierung des Baus eines neuen Schulgebäudes mit zusätzlichen Klassen zugesagt.

Die Notwendigkeit von Bildung, die außergewöhnliche Herzlichkeit der Dorfbevölkerung und die leuchtenden Kinderaugen ließen beim Getzner Team kein Zögern bei der Entscheidung aufkommen.  Die Kinder lachten, schrien und tanzten im Klassenzimmer vor Freude. Sie waren begeistert von der großen Hilfsbereitschaft.

Herr Kunze überreichte dem Dorfchef 10 Meter Getzner Damast als zusätzliches Geschenk. Das wertvolle Bazin- Tuch als Geschenk zu erhalten, war eine große Ehre und löste ein strahlendes Lächeln aus. Die Geschäftsleitung der Getzner Textil AG investiert mit beiden Hilfsprojekten über 100.000€ und möchte damit auch ein klares Zeichen setzen.

Das Team der Afrikabteilung bei Getzner ist alle sechs Wochen in Westafrika unterwegs. Lange Reisewege, wenig Schlaf, holprige Fahrten in Geländewagen und außergewöhnliches Essen sind dabei Eckpfeiler einer jeden Reise. Um nah an den Kunden zu sein, Marktbewegungen frühzeitig zu erkennen und Trends selbst setzen zu können, nimmt das Team die Anstrengungen einer solchen Reise immer wieder erneut auf sich. Nicht nur der wirtschaftliche Faktor wird dabei fokussiert, sondern auch aktiv Zeit genommen um sich sozial engagieren zu können. Wie auch bei uns in Bludenz, stehen die Menschen im Mittelpunkt, die die Basis für jeglichen Erfolg sind.