Die Betriebsfeuerwehr der Getzner Textil AG

Vorbeugender Brandschutz, Schulung und Brandbekämpfung sind die wesentlichen Aufgaben der betriebseigenen Feuerwehr.
Aktuell sorgen 42 aktive und 14 passive Mitglieder für mehr Sicherheit auf dem Betriebsgelände.

Geschichte

Für den Feuerschutz in unserer Firma waren ursprünglich die Werkstättenleiter verantwortlich.

Später ging die zentrale Verantwortung auf die Mitte 1938 gebildete technische Abteilung über. Die Wasserversorgung und die sonstige technische Ausrüstung zur Feuerbekämpfung entsprachen zwar den gesetzlichen Bestimmungen, doch waren wir bei der Gefahr eines Großbrandes immer auf die Ortsfeuerwehr von Bludenz angewiesen.

Schon lange trug sich daher Gesellschafter DI Sepp Getzner mit der Absicht, eine eigene, schlagkräftige Betriebsfeuerwehr zu gründen. Durch die Bohrung von Tiefbrunnen auf dem Betriebsgelände erhielten wir eine ausreichende Wasserversorgung und wurden vom städtischen Wassernetz weitgehend unabhängig.

Für die ersten Schulungen der Feuerwehrgruppen hatten sich erfahrene Belegschaftsmitglieder zur Verfügung gestellt. Josef Zach, gleichzeitig Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr in Bürs, übernahm die Gruppe im Betrieb Bleiche. Die Schulungen wurden nach Kriegsbeginn im September 1939 verstärkt. Sie hielten während des ganzen Krieges an, weil immer wieder die Lücken geschlossen werden mussten, die durch die laufenden Einberufungen zur Wehrmacht gerissen wurden.

Mit der Eingliederung der Betriebsfeuerwehr in den Vorarlberger Landesfeuerwehrverband hat auch unsere Betriebsfeuerwehr alle Pflichten der Freiwilligen Ortsfeuerwehren übernommen. Auch die Uniformen wurden denen der Freiwilligen Feuerwehren Österreichs angepasst.

Die technische Ausrüstung wurde laufend verbessert. Im Jahre 1961 kaufte unser Betrieb ein modernes Löschfahrzeug. Es handelte sich bei diesem Fahrzeug um den mittlerweile legendären Opel Blitz. Für die Unterbringung der Gerätschaften wurde im Betrieb Bleiche eine Feuerwehrgarage errichtet, in der sich auch der Trockenturm für die Schläuche befand.

Die Entwicklung der Betriebsfeuerwehr Getzner wurde in den Jahren 1950 bis 1983 in ganz entscheidender Weise von Ignaz Batlogg geprägt, der die Funktion des Kommandanten ausübte.

Im Jahr 1983 übernahm der bisherige Sicherheitsbeauftragte Ing. Richard Pösel die Stelle des Kommandanten.

Im März 2011 erfolgte der Spatenstich zum Neubau unseres Gerätehauses. Das neue Gerätehaus beherbergt unter anderem unsere Fahrzeuge sowie Gerätschaften und entspricht dem neuesten Stand der Technik.

Der Schulungs- und Aufenthaltsraum bietet Platz für 50 Mann und ist mit Multimediasystemen der neuesten Generation ausgestattet.

Aufgaben

Die uns übertragenen Aufgaben sind im Wesentlichen:

  • Vorbeugender Brandschutz
  • Schulung
  • Brandbekämpfung

Dank der großartigen Leistungen unserer Feuerwehrmänner und der finanziellen Unterstützung durch unsere Geschäftsleitung ist es uns bis dato gelungen, unseren Betrieb möglichst schadensfrei zu halten.

Mannschaft

Unsere Feuerwehrmänner kommen aus den verschiedensten Abteilungen der Getzner Textil AG.