Die Geschichte der Getzner Textil AG – der Stoff, aus dem Geschichten sind

Das Familienunternehmen Getzner, Mutter & Cie. wurde 1818 von Christian Getzner, Franz Xaver Mutter und Andreas Gassner gegründet.

1819 konnte die erste Rotfärberei Westösterreichs in Feldkirch eröffnet werden, gleichzeitig auch die erste Maschinenspinnerei des Unternehmens.

1820 beschäftigte die Firma rund 3000 HeimarbeiterInnen für die Spinnerei und Weberei im Raum Bludenz und in den angrenzenden Tälern.

1827 übernahmen Christian Getzner und seine Mitgesellschafter die städtische Bleiche Bludenz und begründeten jenen Betriebsstandort, der bis heute die Zentrale des Unternehmens beherbergt.

Weitere Betriebsgründungen in den folgenden Jahrzehnten und die frühzeitige Erschließung ausländischer Märkte legten den Grundstein für die heutige internationale Bedeutung.

1980 wurde der textile Bereich des traditionsreichen Unternehmens Getzner, Mutter & Cie. als eigenständige Firma in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft ausgegliedert.

Die daraus entstandene Getzner Textil AG zählt heute zu den größten Buntwebern der Welt.