Getzner Textil freut sich über erneute Auszeichnung

Am Montag, den 26. November 2018 zeichnete Bundesministerin Elisabeth Köstinger österreichische Betriebe für besondere Leistungen in Sachen Energieeffizienz aus. Auch der umweltbewusste Vorarlberger Vorzeigebetrieb Getzner Textil wurde für sein jahrelanges Engagement belohnt.

Von Produktionsprozessen über Lüftungssysteme bis hin zur Beleuchtung sind es zahlreiche Bereiche, in denen Unternehmen schon mit wenig Aufwand merklich Energie sparen können. Im Rahmen seiner Klimaschutz-Mitmachbewegung „klimaaktiv“ unterstützt das Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) Industrie- und Gewerbebetriebe bei der Planung und Realisierung von Energieeffizienzmaßnahmen.

„Schutz von Menschen, Umwelt und Ressourcen“

Im Zuge der diesjährigen Fachtagung „Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe“ durften sich neben Getzner Textil insgesamt 29 österreichische Betriebe, die aus Überzeugung für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein einstehen, über diese besondere Auszeichnung freuen. Beim Textilspezialisten, der dieses Jahr sein 200-jähriges Jubiläum feiert, will man auch in Zukunft auf bestehenden Erfolgskonzepten aufbauen und diese konsequent weiterentwickeln. „Wir haben den Schutz von Menschen, Umwelt und Ressourcen bereits vor vielen Jahren als unternehmerische Aufgabe und Chance erkannt. Als stolzes Mitglied des 1. Energieeffizienz-Netzwerks von Vorarlberg arbeiten wir seit Jahren daran, den Wärme-, Wasser- und Stromverbrauch kontinuierlich zu reduzieren“, beschreibt Roland Comploj, Vorstandsvorsitzender der Getzner Textil AG, die Umweltpolitik des renommierten Bludenzer Familienunternehmens und führt weiter aus: „Wir sind uns der Verantwortung für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt bewusst und wollen unseren Beitrag dazu leisten, eine sichere und gesunde Umwelt zu erhalten.“

Wärmerückgewinnung aus dem Produktionsprozess und Optimierung der Abwärmenutzung

Der Veredelungsprozess in der Textilindustrie benötigt grundsätzlich einen hohen Einsatz von Energie, Wasser und Chemie. Durch eine vorausschauende aktive Öko-Politik sowie modernste Technologien im Dienste des Menschen und des Umwelt- bzw. Ressourcenschutzes setzt Getzner Textil neue Standards in der Textilindustrie. Mit den eigenen Wasserkraftwerken wird mehr Strom erzeugt, als das Unternehmen jährlich benötigt. Dadurch trägt Getzner erheblich zur Energieautonomie Vorarlbergs bei. Die ganzjährigen Abnehmer im bestehenden Fernwärmesystem, wie beispielsweise das VAL BLU Resort SPA & Sports sowie auch naheliegende Schulen, nutzen die Produktionsabwärme der Getzner Textil AG hauptsächlich zur Beheizung ihrer Gebäude. Die gesamte CO2 Einsparung des Fernwämenetzes liegt jährlich bei rund 1.000 Tonnen.

Die Delegation der Getzner Textil AG nahm die Auszeichnung mit Stolz entgegen. v.l.n.r.: Markus Dietrich (Betriebsingenieur), Elisabeth Köstinger (Bundesministerin), Martin Zech (Prokurist, Leitung Technischer Dienst)

Bildquelle: Paul Gruber

Cookie Settings

Aufgelistet hier sind alle Cookies die für Marketing Zwecke genutzt werden.
Google Analytics (cn_AnalyticsActive)
Wird verwendet um Daten über das Nutzerverhalten und das Gerät des Nutzers an Google Analytics zu senden. Trackt den Besucher über verschiedene Geräte und Marketing Kanäle