Bitte wählen Sie eine Sprache aus:
The rendering shows the planned hall extension with the species-rich green roof area and the greenery in accordance with the green space concept.

Ein Job mit gutem Stoff

Ein Job mit gutem Stoff

Fast wäre aus der gemeinsamen Geschichte von Sandra Manser und Getzner Textil nichts geworden. Was schade gewesen wäre – für die 27jährige gebürtige Wälderin und das 206jährige Bludenzer Familienunternehmen, sind sich beide sicher.

„Nein, einen Jobwechsel traue ich mir jetzt nicht zu“, sei ihr erster Gedanke gewesen, als ihr ein Mitstudent von einer Stelle im Bereich Human Resources bei Getzner Textil vorgeschwärmt habe, erinnert sich Sandra Manser. Die damalige Studentin der internationalen Betriebswirtschaft mit Vertiefung Human Resources & Organisation (HRO) an der Fachhochschule Vorarlberg wollte erst nach Studienabschluss wechseln.

Einmal Kurzfassung bitte

Um es kurzzufassen:  Dem neugieren Blick in die Stellenausschreibung folgte ein Vorstellungsgespräch. Und eine Absage ans Unternehmen. „Ich dachte, dass sich Studium, Jobwechsel und Bachelorarbeit schreiben nicht ausgehen würden. Bei Getzner Textil erkannte man aber mein Potential und legte die Rahmenbedingungen so, dass ich einfach zusagen musste“, so Manser. Ein Schritt, den sie bis heute „noch keine Sekunde bereut hat“.

Potential entfalten

Seit rund einem Jahr ist Sandra Manser Teil des Familienbetriebs mit über 1.500 Mitarbeitenden, das zu den weltweit führenden Herstellern von Stoffen für afrikanische Mode, Hemden oder Blusen sowie Corporate Fashion und Technischen Textilien zählt. „Ich arbeite unglaublich gern mit Menschen zusammen und möchte, dass sie ihre Potentiale entfalten können“, erklärt Manser, warum der Job im HR-Management der richtige für sie ist.

International und trotzdem familiär

Mit dieser Einstellung ist sie bei Getzner Textil goldrichtig. „Getzner ist ein großes Unternehmen, das seinen familiären Charakter nicht verloren hat. Ein aufrichtiges ‚wie geht es dir‘ und Zusammenarbeit auf Augenhöhe haben hier einen ebenso hohen Stellenwert wie persönliche und fachliche Weiterbildung – z.B. in der Getzner Akademie. Viele Mitarbeitende, die hier als Lehrling oder Trainee begonnen haben, arbeiten nun in einer Führungsposition.“

Für Sandra Manser hat der Weg mit Getzner Textil erst begonnen. Jetzt, da sie gut im Unternehmen angekommen ist, schließt sie ein weiterführendes berufsbegleitendes Studium nicht aus. „Ich bin mir sicher, dass Getzner die passenden Rahmenbedingungen bieten kann“, spielt Manser auf flexible Zeiteinteilung, Studienvereinbarungen und zahlreiche andere Benefits an.